Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Op wg. Serom o. Duraleck - was kommt auf mich zu?

Bandscheiben-Forum > Operationen
Seiten: 1, 2
Morgaine
Wie ich ja schon im LWS-Forum geschrieben hatte, hatte ich am 07.04.2010 eine BS-OP an L4/L5 bei 6-teiliger LWS. Nachdem es zuerst so aussah, als sei alles gut verlaufen (Schmerzen sofort weg), hat sich nach einiger Zeit eine Schwellung von der Größe eines Hühnereis gebildet, weswegen ich am vergangenen Dienstag in der Ambulanz der Klinik, in der OP stattgefunden hatte, vorstellig wurde. Dort wurde mir gesagt, man müsse alles noch mal aufmachen und ggf. das Liquorleck schließen; ich müsse mit ca. einer Woche stationärem Aufenthalt rechnen.

Im Laufe dieser Woche ist die Schwellung zwar nicht weiter angewachsen, aber inzwischen haben sich diverse andere Beschwerden eingestellt, wie Ischiasschmerzen im rechten Bein, gelegentliche Rückenschmerzen und - besonders auffällig - eine Schwäche im linken Bein und ständig Krämpfe im linken Fuß (was ich vor der OP auch schon hatte, aber danach bis gestern nicht mehr). Ich vermute, dass entweder Flüssigkeit (seröse Flüssigkeit oder eben Liquor) auf die Nervenwurzel drücken, oder dass sich ein Rezidiv gebildet hat.

Wenn ich an die kommende Woche denke, wird mir ganz mulmig, weil ich nicht weiß, was da auf mich zu kommt. Vor der BS-OP hatte ich keine Angst, und das war ja auch alles gut auszuhalten (gleich wieder aufstehen, sitzen, duschen usw.). Doch was erwartet mich nach dem erneuten Eingriff? smhair2.gif

Wenn sich nun wirklich rausstellt, dass es ein Duraleck ist, muss ich dann tagelang liegenbleiben, nachdem sie es geschlossen haben? Das stelle ich mir unerträglich vor, sich nicht waschen zu können, auf den Schieber zu müssen... Ich habe eine Reizblase, weswegen ich ständig zur Toilette muss, einen Katheter kann ich aber wegen des Reizes auch nicht aushalten.

Und kann es sein, dass man nach der Schließung eines Duralecks dann auch noch diese Kopfschmerzen und diesen Brechreiz bekommt? Davor habe ich auch große Angst. Bis jetzt habe ich derartige Symptome noch nicht, aber die Beule ist ja auch noch nicht geöffnet worden.

Ich habe inzwischen richtig große Angst vor der neuen OP und vor allem vor dem, was danach kommt. Wer weiß, wie lange ich im KH bleiben muss, wenn es wirklich ein Duraleck ist, und es damit weitere Komplikationen gibt! heul.gif

Hat jemand hier schon mal ähnliches durchgemacht, und wie ist es Euch ergangen? Gibt es auch ermutigende Erfahrungen?

LG, Morgaine
andreag
Hallo Morgaine!

Wurden denn letzte Woche, als Du in der Klinik warst keine Untersuchungen vorgenommen, wie MRT oder so? Wie kommen die Docs denn darauf, daß nochmal operiert werden muß?
Ich hatte nach der ersten Bandscheiben-OP auch Liquorverlust, hatte aber in der Folge dann 10 Tage extremste Kopfschmerzen. Deshalb mußte ich auch die meiste Zeit liegen, anders war es gar nicht auszuhalten. Bei mir wurde das aber noch unter der OP erkannt und das Leck gleich wieder geschlossen.
Mich wundert, daß die Docs bei Dir auch ein Leck vermuten, Du aber keine Kopfschmerzen hast. kinnkratz.gif
joggeli
Hallo

Zitat
Ich vermute, dass entweder Flüssigkeit (seröse Flüssigkeit oder eben Liquor) auf die Nervenwurzel drücken,


Stell Dir mal vor wie weit die Flüssigkeit nach innen gehen müsste um auf den NErv zu drücken, und dann auch noch nach aussen.... nein.gif

Zitat
diese Kopfschmerzen und diesen Brechreiz bekommt? Davor habe ich auch große Angst. Bis jetzt habe ich derartige Symptome noch nicht,

Du hast doch in einem Deiner anderen Beiträge geschrieben, nachdem man Dir schrieb, bei einem Liquorleck hat man starke Kopfschmerzen, diese hättest Du kinnkratz.gif
Also hast Du doch keine Kopfschmerzen???

Ich würd an Deiner Stelle versuchen, etwas runter zufahren, zu entspannen, das schöne Wetter zu geniessen und schauen, was am Montag beim MRT rauskommt - ändern kannst es eh nicht, aber Dir morgen den Tag versauen, anstatt was schönes zu machen und zu geniessen.....

Weil Dir jetzt zig Möglichkeiten, was vielleich evtl sein könnte aufzuschreiben, macht Dich noch verrückter als Du eh schon bist und das tut Deinem Rücken sicher auch nicht gut....... rock.gif


LG und alles Gute für Montag

joggeli
Morgaine
Zitat (andreag)

Wurden denn letzte Woche, als Du in der Klinik warst keine Untersuchungen vorgenommen, wie MRT oder so? Wie kommen die Docs denn darauf, daß nochmal operiert werden muß?


Nein, Untersuchungen wurden keine vorgenommen, das MRT wird erst am Montag, also einen Tag vor der geplanten OP, gemacht. Der Doc hat halt gesagt, es sei nicht normal und auch nicht gut, dass die Beule immer größer wurde (sie war bei meiner Entlassung schon da, wurde da aber noch als "normal" angesehen, allerdings wurde sie dann während meiner ersten Woche zu Hause deutlich größer). Jedenfalls meinte er, er könne nicht ausschließen, dass es ein Liquorkissen ist, deswegen wollte er auch nicht punktieren.

Zitat (andreag)

Ich hatte nach der ersten Bandscheiben-OP auch Liquorverlust, hatte aber in der Folge dann 10 Tage extremste Kopfschmerzen. Deshalb mußte ich auch die meiste Zeit liegen, anders war es gar nicht auszuhalten. Bei mir wurde das aber noch unter der OP erkannt und das Leck gleich wieder geschlossen.


Also, dann hattest Du die Kopfschmerzen bekommen, obwohl die das gleich zugemacht haben? Ist ja heftig! sad.gif

Zitat (joggeli)

Stell Dir mal vor wie weit die Flüssigkeit nach innen gehen müsste um auf den NErv zu drücken, und dann auch noch nach aussen.... nein.gif


Wenn das eher unwahrscheinlich ist, ist bestimmt doch was von der Bandscheibe nachgerutscht. sad.gif


Zitat (joggeli)
Du hast doch in einem Deiner anderen Beiträge geschrieben, nachdem man Dir schrieb, bei einem Liquorleck hat man starke Kopfschmerzen, diese hättest Du kinnkratz.gif
Also hast Du doch keine Kopfschmerzen???


Doch, ich habe die ganze Zeit mehr oder weniger Kopfschmerzen, das stimmt schon, aber ich glaube nicht, dass sie heftig genug sind für diese spezielle Art von Kopfschmerz. Ich hatte das schon mal nach einer Lumbalpunktion, hat damals auch genau 10 Tage gedauert und sie waren wirklich durchgehend unbeschreiblich heftig. So schlimm sind sie jetzt nicht, deswegen hoffe ich, dass sie eine andere Ursache haben. Ich habe generell oft Kopfschmerzen bzw. Migräne, weil meine Nackenwirbel oft Probleme machen.
Sorry, wenn ich mich zuvor unverständlich ausgedrückt habe... augenbraue.gif

Zitat (joggeli)
Weil Dir jetzt zig Möglichkeiten, was vielleich evtl sein könnte aufzuschreiben, macht Dich noch verrückter als Du eh schon bist und das tut Deinem Rücken sicher auch nicht gut......


Ja, habe wahrscheinlich schon wieder viel zu viel nachgelesen zu dem Thema. Man sucht immer nach irgendwelchen Sachen, die einen beruhigen sollen, und stattdessen bekommt man immer mehr Angst! sad.gif

LG, Morgaine
joggeli
Hallo

Zitat
Wenn das eher unwahrscheinlich ist, ist bestimmt doch was von der Bandscheibe nachgerutscht


das muss nicht sein, da kann auch nur was etwas angeschollen sein durch z.B. zuviel Belastung.....

Zitat
a, habe wahrscheinlich schon wieder viel zu viel nachgelesen zu dem Thema. Man sucht immer nach irgendwelchen Sachen, die einen beruhigen sollen, und stattdessen bekommt man immer mehr Angst


Ich hatte Phasen in meinem Leben, da war es für mich besser, nichts zu lesen, und da ich 20 Jahre in der Pflege und auf diversen Intensivstationen gearbeitet habe und somit auch noch durch den Job viel weiss, hatte ich eh oft alles, was man so haben konnte und was das Lehrbuch hergab...... stirnklopf.gif
seit ich bei meiner Psychologin in Behandlung bin, weiss ich vieles differnzierter anzuschauen und vor allem hab ich gelernt im hier und heute zu leben und was morgen ist, morgen abzuarbeiten....
manchmal sind unvorhergesehene Dinge in meinem Leben passiert, und plötzlich waren Sorgen über die ich mir gestern und heute den Kopf zerbrochen hab, mit einem Schlag völlig unwichtig geworden. ph34r.gif

Ich will Dir nicht absprechen, Dich zu informieren, das ist sicher sehr wichtig..... aber man muss eben auch lernen mit dem gelesenen umzugehen resp es richtig einzuordnen.....

In diesem Sinne, tu Dir morgen was gutes..... sitz an einen See/Fluss, was auch immer es bei Dir gibt, geniess die Sonne, steck Stöpsel in die Ohren und hör Deine Lieblingsmusik...... versuch Dich zu entspannen....

Alles Gute streicheln.gif

joggeli
andreag
Hallo Morgaine!

Ich kann mich der Worte von Joggeli nur anschließen.
Mach Dich bitte nicht verrückt. Es bringt eh nichts. Warte die Untersuchung ab, dann wirst Du sehen, was dabei herauskommt.
Wenn es Kopfschmerzen vom Liquorverlust wäre, würdest Du das merken, denn die sind ja SO heftg, das kann man nicht verwechseln. DIE werde ich nie vergessen!! Und Du kennst diese Schmerzen ja offensichtlich auch, also hättest Du das erkannt.
Und zu der Schwellung:
Das hatte ich kurz nach den Bandscheiben-OPs auch. Mein Doc hat dann nochmal Ultraschall gemacht und festgestellt, daß es sich hierbei um ein Hämatom handelt. Er hat es dann einmal punktiert und der Rest hat sich dann irgendwann von alleine aufgelöst. Allerdings blieben bei mir leider die Schmerzen, da sich in Folge dann Narbengewebe gebildet hatte und diese halten ja bis heute an. augenbraue.gif
Morgaine
Zitat (joggeli)
das muss nicht sein, da kann auch nur was etwas angeschollen sein durch z.B. zuviel Belastung.....


Hoffentlich hast Du Recht! Aber es kann schon sein, dass ich zuviel gemacht habe, und heute ging es meinem Bein auch wieder besser und ich konnte wieder "normal" laufen. Naja, das MRT wird's ja sowieso an den Tag bringen, was da los war...


Zitat (joggeli)
Ich hatte Phasen in meinem Leben, da war es für mich besser, nichts zu lesen, und da ich 20 Jahre in der Pflege und auf diversen Intensivstationen gearbeitet habe und somit auch noch durch den Job viel weiss, hatte ich eh oft alles, was man so haben konnte und was das Lehrbuch hergab....


Das kann ich gut verstehen! Ich selbst habe in der Vergangenheit mehrere Jahre in einer internistischen Facharztpraxis gearbeitet und weiß seitdem auch mehr, als mir manchmal guttut...

Zitat (joggeli)
manchmal sind unvorhergesehene Dinge in meinem Leben passiert, und plötzlich waren Sorgen über die ich mir gestern und heute den Kopf zerbrochen hab, mit einem Schlag völlig unwichtig geworden.


Das stimmt allerdings!! Ist mir auch schon passiert!!

Zitat (joggeli)
In diesem Sinne, tu Dir morgen was gutes..... sitz an einen See/Fluss, was auch immer es bei Dir gibt, geniess die Sonne, steck Stöpsel in die Ohren und hör Deine Lieblingsmusik...... versuch Dich zu entspannen....


Hab' ich! zwinker.gif Wir hatten super Wetter heute und ich war ein bißchen Fotografieren, dabei kann ich am besten abschalten.

Zitat (andreag)
Das hatte ich kurz nach den Bandscheiben-OPs auch. Mein Doc hat dann nochmal Ultraschall gemacht und festgestellt, daß es sich hierbei um ein Hämatom handelt. Er hat es dann einmal punktiert und der Rest hat sich dann irgendwann von alleine aufgelöst.


Ich würde mir soooo sehr wünschen, dass es bei mir auch sowas ist!! Komisch, dass sie keinen Ultraschall gemacht haben, und dass sie nicht punktieren wollen. Aber ich hoffe ja immer noch, dass sie ihre Strategie ändern, wenn sie sehen, dass die Beule in der letzten Woche nicht mehr gewachsen ist!

Zitat (andreag)
Allerdings blieben bei mir leider die Schmerzen, da sich in Folge dann Narbengewebe gebildet hatte und diese halten ja bis heute an.


Das tut mir leid! sad.gif Ja, habe schon gehört, dass das leider öfter passiert. Ich hoffe, Du findest da noch etwas Erleichterung!



So, ich denke, ich werde mich jetzt vorläufig von Euch verabschieden; muss ja morgen früh los... Hoffentlich bin ich bald wieder daheim. Ich werde meine beiden Katzen sooo sehr vermissen, und ich bin auch traurig, dass ich die schönste Zeit des Jahres verpasse (ich bin Hobby-Fotografin und hatte mich sooo auf's Frühjahr gefreut). Aber da kann man nichts machen...

LG, Morgaine
andreag
Hallo Morgaine!

Wird das denn bei Dir stationär gemacht? Ich dachte, es wird erstmal nur ein MRT gemacht! kinnkratz.gif

Ich drücke Dir die Daumen, daß Du schnell wieder zuhause bist und es Dir dann wieder besser geht. smilie_up.gif
Morgaine
Zitat (andreag)
Wird das denn bei Dir stationär gemacht? Ich dachte, es wird erstmal nur ein MRT gemacht! kinnkratz.gif


Nein, leider nicht nur MRT! Stehe schon für morgen auf dem OP-Plan, die wollen noch mal alles aufmachen!! heul.gif

Allerdings finde ich, dass seit gestern Abend die Beule um einiges kleiner geworden ist! Jetzt hoffe ich, dass sie unter diesen Umständen doch noch von der geplanten OP absehen. Wenn da nur nicht die neuen neurologischen Ausfälle zwischendurch wären...

So, ich werde in 10 Minuten abgeholt, dann geht's los! sad.gif

LG, bis irgendwann mal,
Morgaine

(Hoffe, ich bin bald wieder daheim... augenbraue.gif )
Hermine
Huhu,

auch ich kann mich den Worten von Joggeli nur anschliessen.

Wenn wirklich ein leck dort wäre (und Liquor austreten würde) dann hättest Du wirklich Kopfschmerzen vom heftigstens (ich hatte das auch vor gut 1 1/2 Jahren als mir die Schmerzpumpe testweise angelegt wurde) wenn ich den Kopf nur anhob dann kamen schon ganz heftige Schmerzen, musste auch ständig erbrechen (und das war dabei sehr schlimm, da dachte ich der Kopf platzt) - geholfen hat da nur stramm liegen bleiben .... das ging einige Tage so weiter, war sogar für einige Stunden mehrmals im KH zu Infusionen weil ich ständig erbrechen musste und nichts mehr drin blieb (neben den starken kopfschmerzen) der Flüssigkeitsverlust wurde dann durch reichlich Infusionen ausgegglichen plus Schmerzmittel gegen das starke Kopf weh)

Glaube auch dass man sich wirklich noch mehr verrückt macht wenn man ständig nach Symptmen googelt und nachliest.

Und dann ist es meist noch etwas anderes.

Ich komme selbst auch aus dem medizinischen Beeich und da weiss man ja auch so schon einiges, allerdings weiss man auch dass man nicht aalles überbewerten darf sondrn abwarten muss bsi die Diagnostik beendet wurde um genaueres sagen zu könne und entsprechend therapieren zu können.

Ich drücke Dir die Daumen dass alles schnell wieder gut wird und der Übeltäter beseitigt wird.

LG
Hermine winke.gif
Seiten: 1, 2
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter